Die Post und ihre Vorgaben

Ich habe mich letzte Woche dabei erwischt wieder einmal nach Gestaltungsvorgaben der Deutschen Post zu suchen.

Postkarten gestalten ist durchaus an einige Vorgaben gebunden – zumindest wenn die Karten ihr Ziel erreichen sollen. Ich habe mich also durch die teils widersprüchlichen Ratschläge des Webs gewühlt um schließlich zwei Vorlagen zu erstellen.

Die beiden Vorlagen könnt ihr unverbindlich als jpg oder pdf herunterladen und als Gestaltungsbasis für eure Karten nutzen.

Für diejenigen welche sich noch genauer mit der Materie beschäftigen wollen gibt es folgend noch einige Erklärungen der Bereiche. Wer direkt die Vorlagen haben möchte scrollt einfach bis nach unten.

 

Absenderzone

Diese Zone kann man beschriften wenn man der Absender ist. Der Bereich bleibt frei, falls z.B. die Karten für einen Kunden erstellt werden und dieser der Absender ist.

Frankierzone

Wie der Name schon sagt wird in diesem Bereich die Briefmarke aufgeklebt bzw. der Frankierung aufgedruckt.

Codierzone

Hier werden von der Post ggf. maschinell Informationen eingedruckt. Diese Zone muss also zwingend frei bleiben.

 

Der Formatangaben, welche in der Vorlage stehen sollten einzuhalten werden damit eure Karte auch am Ziel ankommt. Die Abstände der Schrift im Adressfeld müssen mindestens 5 mm zueinander betragen. In meinem Fall habe ich 7 mm angelegt.

Allgemein rate ich dazu die Gestaltung der Informationsseite der Postkarte schlicht, und vor allem hell, zu halten. Es gibt eine Vorlage in DIN A6 und eine Vorlage in DIN C6, welche für die meisten Druckanbieter funktionieren sollten. Für größere Karten können ggf.  andere Richtlinien gelten – passt also auf was das angeht.

Ich hoffe ich konnte einigen von euch mit diesen Informationen helfen. 😉

 

Postkarten-Vorlage_DINA6

Postkarten-Vorlage_DINC6

 

Lasset die Spiele beginnen.

Der Designer Geoffrey Dorne hat auf seiner Website einige sehr unterhaltsame und auch lehrreiche „Spiele für Designer“ gesammelt. Die Spiele befassen sich größtenteils mit Farben, Schriften sowie Programmierung. Manche der Anwendungen laufen im Browser, andere hingegegn auf IOS oder Android.

Für jeden der nichts mit der Grafikbranche zu tun hat ist dies vermutlich die langweiligste Sammlung aller Zeiten. Für den Rest jedoch ein richtig schöner Zeitvertreib bei dem man – teilweise – vielleicht noch etwas lernen kann. Wer also Lust auf Farben und Formen hat schaut es sich an.

/cs